Karriere

Mitarbeiterinterviews

Ulrich Wenzel, Geschäftsführer

Herr Wenzel, was erwartet neue Mitarbeiter bei der SPS bzw. warum sollten sich IT-Spezialisten für die SPS entscheiden?

Nun, ich bin der Überzeugung, dass es hierfür vielerlei Gründe gibt. Die Entwicklungschancen in persönlicher und auch in beruflicher Hinsicht können bei uns sehr gut in Einklang gebracht werden. Flache Strukturen führen dazu, dass jeder Mitarbeiter die Möglichkeit hat, sich direkt an das Management zu wenden. Ich kenne alle Mitarbeiter persönlich, was entscheidende Vorteile für jeden einzelnen hat: ich sehe seinen Erfolg, und wenn auch einmal etwas schief geht und mit dieser Situation aber aufrichtig und auch im Zweifel selbstkritisch umgegangen wird, kann doch etwas Positives hieraus entstehen. In diesem Zusammenhang übrigens: mir bedeutet das ein oder andere Tugendhafte – wie etwa Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit – noch etwas.

Mir ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter einander kennen und sich untereinander austauschen, sowohl was das technische und fachliche Know-how angeht, als auch in Bezug auf einen allgemeinen Austausch von Ideen und Gedanken. Mit unseren regelmäßigen Stammtischen und unseren Firmenfeiern zusammen mit den Familien bieten wir auch für einen privaten Austausch einen angenehmen Rahmen.

Wenn man sich unsere Kundenstruktur betrachtet, haben wir bereits vieles erreicht. So können wir auf internationale Kunden und nationale Großkunden verweisen. Wir wirken in vielen innovativen IT Projekten mit, die auf modernsten IT Strukturen und zukunftsweisenden Technologien basieren.

Die eine oder andere Anwendung findet sich in unserem ganz normalen Alltag wieder. Es ist uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter spannende und auch gerne anspruchsvolle Projekte begleiten. Denn hierdurch werden unsere Mitarbeiter gefordert und gefördert – also weitergebildet.

Bisher habe ich die Zukunft unseres Unternehmens für uns alle durch maßvolles Handeln und durch gezielte innovative Entscheidungen gesichert. Dies wird auch weiterhin der Fall sein. Das große Know-how unserer Mitarbeiter gepaart mit einer verlässlichen Firmenpolitik meinerseits ist Garant hierfür.

Erfolg ist für mich Ansporn und Verpflichtung zugleich. Ich denke, Sie können hieraus vieles ableiten.


Jürgen Praska, Projektmanager Beratung und Softwareentwicklung

Herr Praska, Sie sind im Management der SPS. Wie sehen Sie die Karrierechance in Ihrem Unternehmen?

In der SPS leben wir das Prinzip „Fördern und Fordern”. Jeder Mitarbeiter kann sich frei entfalten und seine Ideen einbringen, denn nur so kann jeder vom Wissen des anderen profitieren. Bei den Weiterbildungsmaßnahmen versuchen wir maßgeschneiderte Lösungen für und mit dem einzelnen Mitarbeiter zu erarbeiten, so dass eine bestmögliche Weiterentwicklung erreicht werden kann. Das gilt sowohl für die fachliche als auch persönliche Ebene. Dagegen setzen wir bei unseren Mitarbeitern auf eine hohe Lernbereitschaft und Neugier für zukunftsweisende, innovative Themen sowie die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen und sich lebenslang neues Wissen anzueignen. Wenn das der Fall ist, dann stehen den Mitarbeitern alle Türen offen, egal ob sie ihre Entscheidung zu Gunsten einer fachliche Karriere oder einer Führungskarriere treffen.


Norbert Klein

Herr Klein, was reizt Sie an der interessanten und abwechslungsreichen Projektarbeit, die ihnen die SPS ermöglicht?

Bei meinen bisherigen Projekteinsätzen wurden immer aktuelle und innovative Technologien eingesetzt. So bin ich jederzeit Up-To-Date, kann mein Wissen in diesen Bereichen intensivieren und für zukünftige Projekte nutzen. Darüber hinaus ist kein Projekt wie das andere. Es ist immer wieder spannend, zu einem neuen Kunden zu kommen und das eigene Know-how in einer neuen Umgebung einbringen zu können. Umgekehrt kann ich in jedem Projekt etwas Neues lernen.

Persönlich spreche ich sehr gerne Fremdsprachen. Da freut es mich immer wieder, wenn ich in internationalen Projekten eingesetzt werde, bei denen ich mit Kollegen aus der ganzen Welt zusammen arbeite. Hier kann ich meine Englisch- und manchmal auch meine Französichkenntnisse perfektionieren, sodass ich mich durch meine Arbeit auch in meinem privaten Leben weiterbringe.


Florian Fabig

Herr Fabig, wieso haben Sie sich für die SPS CS als Arbeitgeber entschieden und was schätzen Sie an Ihrer Tätigkeit bei SPS CS besonders?

Auf Grund der Unternehmensstruktur und der damit einhergehenden flachen Hierarchie verkörpert die SPS CS für mich einen optimalen Arbeitgeber im Bereich IT Consulting. Das Spektrum aus dem interessanten und abwechslungsreichen IT – Projektalltag und der Möglichkeit sein Wissen auch in internen Aufgabengebieten und Projekten mit einfließen zu lassen waren für mich ausschlaggebend.

Ein weiterer wichtiger Faktor den ich bei der SPS CS gefunden habe, war der, der persönlichen Entwicklung. Das IT Geschäft ist sehr schnelllebig, hier gilt es, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln bzw. diesen Prozess mit gezielten Schulungsmaßnahmen zu unterstützen, dies ermöglicht mir die SPS CS durch die in enger Abstimmung evaluierten Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.